Ergebnisse aus dem Schlagwortarchiv: Wiedervernässung

Peinlich Peinlich …

Freitag, 12. Dezember 2014 von Uwe He-Wi

Seit dem der Entwurf für die Änderung des Niedersächsischen Landesraumordnungsplanes (LROP) veröffentlicht wurde, haben viele Landwirte und die CDU alle Register für eine Gegenkampagne gezogen. Sie schrecken dabei nicht vor unhaltbaren und falschen Behauptungen, wie die komplette Ernährungswirtschaft würde dadurch platt gemacht und Familien würden enteignet von ihren Höfen vertrieben, zurück. Fast täglich ist eine [weiter lesen…]

Flurbereinigung am Junkersdamm schadet Natur

Donnerstag, 02. Januar 2014 von Hergen
DaMM

Im November vergangenen Jahres waren strahlende Gesichter bei einer Feierstunde auf dem Junkersdamm im Grenzbereich Zwischenahn/Edewecht zu sehen, 50.000 m³ Boden und große Geldmengen wurden im Rahmen der Flurbereinigung bewegt. Die NWZ berichtete am 28.11.2013: nwz_28_11_13 Die Flurbereinigung Dänikhorster- und Fintlandsmoor hat die Aufgabe, landwirtschaftliche Flächen zu arrondieren und die Verkehrswege im Außenbereich zu verbessern. [weiter lesen…]

Vehnemoor Exkursionsbericht

Mittwoch, 11. September 2013 von Hergen

Im Rahmen der niedersachsenweiten „Aktion Moorschutz“ sind die Edewechter Grünen gemeinsam mit der Interessengemeinschaft zur Rettung des Vehnemoores auch in diesem Jahr aufgebrochen, um im Vehnemoor über aktuelle Entwicklungen zu informieren. Zahlreiche Interessierte sind der Einladung zur Exkursion ins Vehnemoor gefolgt. „Wie kann es sein“, fragt ein Teilnehmer bei der Exkursion ins Vehnemoor, „dass hier [weiter lesen…]

„Zentrum zur Ausbreitung hochmoortypischer Arten“ im NSG Vehnemoor bedroht

Sonntag, 23. Juni 2013 von Uwe He-Wi
Auch hier nahm man offensichtlich die Grenze zum Naturdenkmal nicht sher ernst.

Bei einer seine routinemäßigen Begehnungen des Vehnemoores sind Mathias Woltering, Vogelexperte und Mitglied der „Interessengemeinschaft zur Rettung des Vehnemoores„, im nord-östlichsten Teil (ehemals ND Barwischen Meer) des NSG -Vehnemoors einige, fragwürdige Dinge aufgefallen. Zwischen den landwirtschaftlich genutzten Flächen und dem Naturschutzgebiet (NSG) „Vehnemoor“ existiert keine Pufferzone, das heißt, die Auswirkungen der Landwirtschaft haben direkten negativen [weiter lesen…]

Edewechter GRÜNE Fraktion lädt niedersächsischen Landwirtschaftsminister ein

Samstag, 08. Juni 2013 von Uwe He-Wi
Torfmiete im Vehnemoor

Schon mehrfach haben sich die Edewechter GRÜNEN zum Torfabbau im Edewechter Gemeindegebiet und den damit verbundenen Fragen geäußert (Schlagwort: Torfabbau). Dabei dabei haben wir immer wieder darauf hingewiesen, dass es allein mit dem Einstellen des Torfabbaus nicht getan ist, sondern die Proble vielseitiger sind.  Nun legt die neue rot-grüne Landesregierung auch bei dem Thema Moorschutz [weiter lesen…]

Betreten verboten: Vehnemoor

Samstag, 16. Juni 2012 von Uwe He-Wi
Wollgras im Vehnemoor

Im November 2008 war die Freude groß als bekannt wurde, dass die Verordnung über das Naturschutzgebiet Vehnemoor rechtskräftig geworden ist. Auch wenn man es sich heute kaum vorstellen kann, dass diese braune Wüste eines Tages wieder Wollgras und Sonnentau beherbergen soll, zeigen die Bereiche, an denen der Torfabbau abgeschlossen und die Wiedervernässung begonnen wurde, dass [weiter lesen…]

NABU Tagung – Welche Zukunft hat das Hochmoor Grünland

Mittwoch, 18. Januar 2012 von Hergen

Das Moorschutzsymposium des NABU in Rastede war mit über hundert Interessierten und ausgewiesenen Experten sowohl bei den Vortragenden als auch im Auditorium hochkarätig besetzt. Dr. Heinrich Höper, Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG), Hannover ging auf Entstehung, Nutzung und Klimarelevanz von Hochmoorgrünland ein. Viele ehemalige Hochmoorflächen im Nordwesten werden als Grünland bewirtschaftet. Auch bei [weiter lesen…]

Ersatz für Torf gesucht

Montag, 27. Juni 2011 von Hergen
Torfmoos Versuchsfeld im Hankhausermoor

Im Hankhauser Moor wird versucht Torfmoose zu züchten und dadurch einen Ersatz für gewachsenen Hochmoortorf zu erhalten. Ein Ersatz für ein lebendes Hochmoor ist dieser Feldversuch allerdings nicht. Die Klimabilanz ist bestenfalls neutral, da der ursprüngliche Torfkörper im Wesentlichen erhalten bleibt. Eine positive Bilanz im Sinne einer Kohlenstoffsenke kann nicht erreicht werden, da die aufgewachsenen [weiter lesen…]

Grüne Moorerkundungstour durch Ammerländer Hochmoore

Donnerstag, 05. Mai 2011 von Uwe He-Wi
H. Lobensteiner zeigt die Ausmaße des Hankhauser Moores

Ammerländer Grüne erkunden gemeinsam mit dem Grünen MdL Hans-Jürgen Klein, Mitgliedern des Nabu, BUND und der Interessengemeinschaft zur Rettung des Vehnemoores sowie dem Jugendforscher Justin Müller Ammerländer Moore. Den Besuch (von Teilen) der Grünen Landtagsfraktion im Ammerland nahmen die Ammerländer Grünen zum Anlass gemeinsam mit Vertretern vom Nabu, BUND, der Interessengemeinschaft zur Rettung des Vehnemoores, [weiter lesen…]

Torfabbau muss differenzierter betrachtet werden

Donnerstag, 13. Januar 2011 von Uwe He-Wi
Torfabbau im Vehnemoor

Die NWZ berichtet am 05.01.2011 „Torfabbau: Gemeinde will mehr Einfluss haben“, an dieser Stelle stellt sich für die Grünen in Edewecht die Frage, „was soll mit dem mehr an Einfluss bewirkt werden?“ Um diese Frage beantworten zu können muss zunächst erst einmal geklärt werden, was der eigentliche Identitätsfaktor für unsere Gemeinde ist. Ist es die [weiter lesen…]

Das Vehnemoor – ein Jahresrückblick 2009

Montag, 11. Januar 2010 von Uwe He-Wi
Im Frühjahr und Herbst sammeln sich bis zu 1000 Kraniche im Vehnemoor

Auch im Jahr 2009 konnte man interessante Entdeckungen im Vehnemoor machen. Es sind neue Vogelarten dazu gekommen und auf den Renaturierungsflächen lässt sich das Vordringen der moortypischen Vegetation gut beobachten. Die Natur erobert sich das Vehnemoor zurück. Ihre Eindrücke und Erlebnisse schildern, die Mitglieder der Interessengemeinschaft zur Rettung des Vehnemoores Mathias Wolterink und Hergen Erhardt. [weiter lesen…]