Ergebnisse aus der Archivsuche:

Plastikmüll in Landschaft und Meer – was können WIR tun?

Sonntag, 22. Juli 2018 von Uwe He-Wi

Podiumsdiskussion der GRÜNEN in Edewecht

Plastikmüll und -partikel verunreinigen seit langem die Weltmeere und unsere Landschaft. Beispielsweise gelangen durch die globale Meeresströmung Plastikpartikel in alle Meeresteile und

Problematisches Strandgut © Bildagentur PantherMedia  / Tinieder

Problematisches Strandgut © Bildagentur PantherMedia / Tinieder

greifen somit in weltweite, meist weit vom Ursprungsort entfernte Lebensräume ein. Als Kügelchen und feine Fasern von kleiner als 5 mm Größe, gelangen Plastikteile über Fisch und Meeresfrüchte in die Nahrungskette von Lebewesen, und können deren Gesundheit langfristig schaden. Fast 400 Millionen Tonnen Plastik werden jährlich weltweit erzeugt, 26 Millionen davon in der EU. Viele Plastikprodukte, hier vorwiegend Verpackungen und kurzlebige Einwegprodukte landen als Abfall in der Umwelt. Durch Müllverbrennung von Plastik können trotz Filteranlagen Flüchtige organische Verbindungen (VOCs) und andere Spurenstoffe in die Atmosphäre entweichen und zur Luftverschmutzung von Lebensräumen beitragen.

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit dem Thema

„Auswirkungen von Plastikmüll in der Umwelt und Ansätze für die Anpassung  und Vermeidung im täglichen Gebrauch“

möchte der Ortsverband der Grünen Edewecht sich dem Thema widmen. Dazu sind Impulsvorträge von Fachleuten vorgesehen, die in eine offene Diskussion münden sollen.

Als Referenten sind vorgesehen:

  • Dr. Jörg-Olaf Wolff vom Institut für Chemie und Biologie des Meeres , Universität Oldenburg,
  • Frau Dr. Barbara Scholz-Böttcher vom Institut für Chemie und Biologie des Meeres, Universität Oldenburg,
  • Dr. Thomas Clemens, Mellumrat e.V., Varel-Dangast,
  • Stefan Last als Vertreter des lokalen Einzelhandels,
  • MdB a.D. Peter Meiwald als Moderator der Veranstaltung.

Die Edewechter GRÜNEN laden herzlich zu der Veranstaltung am 07.09.18, 20-22 Uhr ins Gasthaus am Markt in Edewecht, Hauptstr. 53 ein.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wir würden uns freuen, Sie am 07.09.18 begrüßen zu dürfen.

Hiltrud Engler (OV-Vorsitzende) und Uwe Heiderich-Willmer (Fraktionsvorsitzender GRÜNEN Ratsfraktion Edewecht)

Torsten Albrecht hat zu dem Thema ein umfangreiches Gedankenpapier erstellt, zum Nachlesen klicken Sie bitte hier.

 

Gemeinsamer Antrag der Fraktionen CDU und DIE GRÜNEN: jährlich 20.000 Euro für Naturschutz-/Ökologische Maßnahmen

Freitag, 20. Juli 2018 von Uwe He-Wi

Die beiden Fraktionen CDU und GRÜNE beantragen, ab dem Haushaltsjahr 2019 jährlich 20.000 Euro für Naturschutz-/Ökologische Maßnahmen bereitzustellen.

Die Fraktionen sind sich darin einig, dass zu einer Dorfentwicklung auch der Erhalt, der Schutz sowie die Entwicklung von naturnahen Flächen und der damit verbundenen Biodiversität gehört.

Äußerst beunruhigend ist die Tatsache, dass weltweit fast zwei Drittel aller Ökosysteme und zahlreiche Tier- und Pflanzenarten als gefährdet eingestuft werden und dadurch die biologische Vielfalt unserer Erde akut bedroht ist. Auch in Deutschland selbst sind über 70% der Lebensräume bedroht.

Den Kommunen kommt bei der Erhaltung der Biodiversität eine wesentliche Rolle zu, sind doch zahlreiche unserer täglichen Entscheidungen in der Kommunalpolitik für den Natur-, Lebensraum- und Artenschutz von großer Relevanz. Vom Thema Innenentwicklung als Instrument des Freiraumschutzes, über die ökologische Bewirtschaftung und Pflege von Grünflächen, Äckern und Wäldern oder Maßnahmen zum Klimaschutz reicht die Palette der Aktivitäten, mit denen wir die Qualität unseres Lebensraumes und die Artenvielfalt erhalten oder gar verbessern können.

Ferner wäre die Umsetzung dieses Antrages die konsequente Weiterentwicklung der einstimmigen  Entscheidung aus dem Jahre 2010 dem „Bündnis für biologische Vielfalt“ beizutreten.

Den Antrag finden Sie hier: https://gruene-edewecht.de/gruene-ratsfraktion/antrag-2/gemeinsamer-antrag-der-fraktionen-cdu-und-die-gruenen-20-000-euro-fuer-naturschutz-oekologische-massnahmen/

 

Gemeinsamer Antrag der Fraktionen CDU und DIE GRÜNEN 20.000 Euro für Naturschutz-/Ökologische Maßnahmen

Freitag, 20. Juli 2018 von Uwe He-Wi

Sehr geehrte Frau Lausch,

unsere beiden Fraktionen beantragen, ab dem Haushaltsjahr 2019 jährlich 20.000 Euro für Naturschutz-/Ökologische Maßnahmen bereitzustellen

Begründung:

Wir möchten den Erhalt, den Schutz sowie die Entwicklung von naturnahen Flächen in der Gemeinde fördern und mit 20.000 Euro jährlich kleine ökologisch wertvolle Maßnahmen in Edewecht umsetzen.

Wir sehen dieses als Weiterentwicklung der einstimmigen Ratsentscheidung aus dem Jahre 2010, dem „Bündnis für biologische Vielfalt“ beizutreten.

CDU-Ratsfraktion Edewecht                   Fraktion DIE GRÜNEN

Jörg Brunßen                                             Uwe Heiderich-Willmer