Elche im Moor

Mittwoch, 28. März 2007 von Hergen

Edewechts Grüne befürchten Elche als Hintertür für eine landwirtschaftliche Nutzung des künftigen Naturschutzgebietes Vehnemoor Im Vehnemoor, im Grenzbereich der Gemeinden Edewecht und Bösel wird großflächig Torf abgebaut. Nach der erteilten Bodenabbaugenehmigung ist als Folgenutzung der Abtorfung eine Hochmoorregeneration vorgesehen. Der Eigentümer, dem etwa die Hälfte der Abtorfflächen gehört, hat schon oft gegen die Folgenutzung Naturschutz [weiter lesen…]

Exkursion in das Vehnemoor

Mittwoch, 21. März 2007 von Hergen
Rund 50 Teilnehmer erkunden das Vehnemoor

Fast 50 Teilnehmer unternahmen mit der Interessengemeinschaft Vehnemoor und den Edewechter Grünen einen fachlich geführten Spaziergang ins Vehnemoor, ein Bericht von Hergen Erhardt „Tolle Landschaft. Das muss man doch viel mehr Menschen zeigen. Normalerweise kennen wir das Moor ja nur im Torfmullsack.“ So eine der zahlreichen Teilnehmerinnen an der Exkursion ins Vehnemoor, die von der [weiter lesen…]

Denk’ ich ans Hochmoor in der Nacht …

Sonntag, 18. März 2007 von Hergen

Hochmoore waren großräumige Landschaftselemente, die über lange Zeiträume vom Menschen unberührt blieben und unsere Region prägten. Umso drastischer waren die menschlichen Einflüsse in den letzten Jahrhunderten. Selbst in den letzten Jahrzehnten des vergangenen Jahrhunderts, in denen sich allgemein ein Bewusstsein für Umwelt- und Naturschutz verbreitete, sind noch große Bereiche Hochmoor dem industriellen Torfabbau überantwortet worden. [weiter lesen…]

Goldgräberstimmung im Vehnemoor – Sander gibt einen aus

Sonntag, 18. März 2007 von Hergen

ein Kommentar zum Besuch des Niedersächsischen Umweltministers im Vehnemoor von Hergen Erhardt Der niedersächsische Umweltminister setzt sich für Zerstörung naturschutzwürdiger Hochmoorflächen zu Gunsten einiger Landwirte ein? Ich reibe mir die Augen – Ja, das steht da wirklich! Da stimmt doch was nicht. Herr Sander, wenn Sie das ernst meinen, dann lösen Sie bitte Ihr Ministerium [weiter lesen…]

GRÜNE begrüßen Antrag der CDU

Montag, 05. März 2007 von Uwe He-Wi

Edewechts GRÜNE begrüßen den Antrag zur Energieeinsparung der CDU. GRÜNE wollten Energiemanagement schon 1998, fanden damals aber keine Zustimmung der CDU/FDP Mehrheitsgruppe. CDU scheint nun aufgewacht Die Meldungen zur drohenden Klimakatastrophe zeigen Wirkung. Sie zeigen allerdings auch, dass der Antrag der 1998 von den GRÜNEN gestellt wurde, nicht aus den Köpfen irgendwelcher Spinner stammt: Die [weiter lesen…]

Verwaltungslogik verhindert Ampel

Mittwoch, 21. Februar 2007 von Uwe He-Wi

Der Landkreis lehnt nach wie vor die von den Edewechter Grünen beantragte Fußgängerampel im Kreuzungsbereich Oldenburger Straße/Holljestraße/Wallstraße ab. Voraussetzungen seien nicht erfüllt, es queren an dieser Stelle zu wenig. Vor fast zwei Jahren beantragte die Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen im Edewechter Gemeinderat eine Fußgängerampel für den Kreuzungsbereich Oldenburger Straße/Holljestraße/Wallstraße. Die NWZ berichtete am 11.07.05 [weiter lesen…]

Blockheizkraftwerk nur mit nachhaltig produziertem Pflanzenöl betreiben

Dienstag, 30. Januar 2007 von Uwe He-Wi

Edewechts Grüne beantragen, das geplante Blockheizkraftwerk für das Bad am Stadion nur mit nachhaltig produziertem Pflanzenöl zu betreiben. Nutzung von billigem Palmöl birgt die Gefahr der Regenwaldvernichtung und der Ausbeutung und Vertreibung von Kleinbauern. Die Gemeinde Edewecht prüft zurzeit verschieden Varianten für den Betrieb eines Blockheizkraftwerkes (BHKW) im Bad am Stadion. Eine Möglichkeit ist der [weiter lesen…]

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung