Sport- und Kulturausschußmitglieder ratlos

Montag, 23. Oktober 2000 von Uwe M.

Ausschuß drückt sich vor Beschluß über weitere Nutzung der Kokerwindmühle Es ist kaum zu glauben, und wenn es nicht um unsere Steuergelder ginge, könnte man darüber nur noch lachen. Da haben SPD, CDU, FDP in gewohnter großer Koalition EU-Zuschüsse einkassiert und noch was draufgelegt um den Traum eines alten Mannes zu verwirklichen. In einer fraglichen [weiter lesen…]

„Uli Hoeneß von Edewecht“

Dienstag, 17. Oktober 2000 von Uwe M.

GRÜNE bringen CDU um die Wappen-Debatte Eine kleine Überraschung gab es in der letzten Ratssitzung in Edewecht am 16. Oktober. Auf der sehr kurzen Tagesordnung stand der Antrag der Edewechter GRÜNEN, das Gemeindewappen zu ändern. Statt einer Bockwindmühle sollte dort fortan eine Kokerwindmühle abgebildet sein. (Den Antrag finden sie hinetr diesem Artikel.) Bereits im Vorfeld [weiter lesen…]

Ein Bürgermeister wird 80

Dienstag, 03. Oktober 2000 von Uwe He-Wi

Ein Bericht von der Geburtstagsfeier Es war fast wie auf der Expo: Eine halbe bis dreiviertel Stunde musste man schon einkalkulieren, um den Anlass des Besuches erblicken zu können. So blieb den Besuchern nichts anderes übrig, als sich geduldig in die lange Schlange der Gratulanten einzureihen. Immerhin wurde einem dann nach erfolgreichem Händeschütteln ein Sitzplatz [weiter lesen…]

GRÜNE: Edewechter Wappen neu gestalten!

Freitag, 14. Juli 2000 von Uwe M.

Kokerwindmühle soll Bockwindmühle ablösen Die Neugestaltung des Edewechter Wappens fordern die Edewechter GRÜNEN in einem Antrag an den Gemeinderat: Statt der Bockwindmühle, die seit 1934 das Wappen ziert, soll nunmehr die neu errichtete Kokerwindmühle abgebildet werden. „Nach wie vor ist nicht klar, wozu die Mühle genau gut sein soll“, bemängelt Uwe Martens von den GRÜNEN [weiter lesen…]

GRÜNE: Edewechter Wappen neu gestalten!

Freitag, 14. Juli 2000 von Uwe M.

Kokerwindmühle soll Bockwindmühle ablösen Die Neugestaltung des Edewechter Wappens fordern die Edewechter GRÜNEN in einem Antrag an den Gemeinderat: Statt der Bockwindmühle, die seit 1934 das Wappen ziert, soll nunmehr die neu errichtete Kokerwindmühle abgebildet werden. „Nach wie vor ist nicht klar, wozu die Mühle genau gut sein soll“, bemängelt Uwe Martens von den GRÜNEN [weiter lesen…]

Mühlen-Deal bleibt windige Angelegenheit

Dienstag, 30. Mai 2000 von Uwe M.
eit Wilhelm Busch wissen wir, dass es auch böse Müller gibt ...

Öffentlichkeit bleibt außen vor – Gemeinde liefert sich dem Grundstückseigentümer aus Seit der gestrigen Ratssitzung ist es endlich öffentlich: nahezu eine halbe Million DM soll die Kokerwindmühle kosten, die die Gemeinde Edewecht sich nach dem Willen des Bürgermeisters zu Jührden (79, CDU) schenken soll. 80 Prozent davon trägt der Steuerzahler. Leider konnte man keinen wirklich [weiter lesen…]

Millionen für die Schulen – mit hohem Risiko?

Montag, 01. Mai 2000 von Uwe M.

Wenig Bewegung in der Schulentwicklung in Edewecht – Äußerungen der Landesregierung schaffen Unruhe – Antrag der GRÜNEN im Rat abgelehnt (mt) Erhebliche Unruhe löste in der Ratssitzung Ende März die Hinweise des Ratsmitgliedes Uwe Martens (GRÜNE) auf die jüngsten Äußerungen der Landesregierung zur Zukunft der Orientierungsstufe aus. Mitten in die Debatte um verschiedene Schulbauprojekte in [weiter lesen…]

Das Volk murrt! Was hat Heinz bloß falsch gemacht?

Montag, 17. April 2000 von Uwe M.

Widerstand gegen Bebauungspläne formiert sich – Gesamtplanung lässt weiter auf sich warten Wer in den letzten Monaten die Edewechter Politik beobachtet hat, wird es längst gemerkt haben: Es ist nicht mehr so wie früher. Da will die regierende CDU unter der Führung des jahrzehnte schweren Bürgermeisters und mit kräftiger Unterstützung der SPD dem Ort eine [weiter lesen…]

Viel Wind um den Bürgermeister

Samstag, 01. April 2000 von Uwe M.

Edewecht soll Kokerwindmühle erhalten – späte Reue? (mt) Seit langem wird davon berichtet: Heinz zu Jührden (79), CDU-Bürgermeister in Edewecht, seit über 30 Jahren im Amt, will, dass sich im Ort wieder Windmühlenflügel drehen – so wie bis 1904 an der Straße „Im Vieh“. Durchaus ein beachtenswerter Vorschlag – wenn die Sache nicht doch ein [weiter lesen…]

Straßen- und Wegeausschuss ignoriert Sicherheitsbedürfnis der AnwohnerInnen

Freitag, 10. März 2000 von Uwe He-Wi

Edewechts GRÜNE kritisieren die Ablehnung mehrerer Anträge zur Verkehrsberuhigung – Die Sicherheit der Kinder muss offenbar hinter dem reibungslosen Verkehrsfluss anstehen. Immer wieder werden Anträge und Anregungen von betroffenen Anwohnern und Anwohnerinnen zu verkehrsberuhigenden und Sicherheit schaffenden Maßnahmen in Edewechts Gemeindestraßen durch die Mehrheit der Mitglieder des Straßen- und Wegeausschusses nicht ernst genommen. So wieder [weiter lesen…]

GRÜNE fordern Zusammenlegung der Hauptschulen

Donnerstag, 17. Februar 2000 von Uwe M.

Osterscheps soll Orientierungsstufe erhalten – weitere Turnhalle für Edewecht Für die GRÜNEN bleibt die Zusammenlegung der beiden Hauptschulen in der Gemeinde Edewecht angesichts der zukünftigen Schülerzahlenentwicklung die beste Lösung. Auch nach den Beratungen mit den anderen Fraktionen und den Schulleitungen der Gemeinde halten sie an ihren Vorschlägen fest. Es sei noch einmal deutlich geworden, dass [weiter lesen…]

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung