Logo Löwenzahn Foto Löwenzahn

Ohne Schnaps keine Lyrik

Freitag, 28. Januar 2011 von Hergen

Scheune der alten Kornbrennerei in Edewecht soll abgerissen werden

Dann werde ich mal schnell noch ein paar Fotos von der alten Kornbrennerei machen. Die Scheune soll ja nun abgerissen werden.

Wieder geht ein Stück historisches Edewecht dahin und kommt nicht wieder.

Alte Kornbrennerei Edewecht Januar 2011

Alte Kornbrennerei Edewecht Januar 2011

Das Alte ist nicht wirtschaftlich, weil es sich nicht vermarkten lässt. Das traditionelle Antlitz passt nicht ins moderne Outfit Edewechts.

Die wenigen verbliebenen Originale wirken zunehmend wie Fremdkörper in unserer aufstrebenden Gemeinde.

Deshalb mache ich noch ein Bild, um die Erinnerung einzufangen.

Dank unserer rührigen Heimatforscherinnen und –forscher erhalten wir immer wieder faszinierende Einblicke in ein untergegangenes Edewecht.

Bei manchen der verblichenen Bilder muss ich mir die Augen reiben, wo das denn gewesen sein könnte.

Wäre es nicht eine gute Idee, diese in Fotos eingefange Zeitgeschichte nicht nur einen Monat auf dem Kalenderblatt zu bewundern, sondern sie in einer Dauerausstellung der Öffentlichkeit zu präsentieren?

Am besten doch in einem historischen Gebäude mit viel Geschichte im Gebälk.

Da käme die Scheune der alten Kornbrennerei doch gerade recht.

Gibt es denn keinen Mäzen in unserer Gemeinde, der ein Stück Edewecht erhalten will?

Oder kann unser Gemeinwesen nur überleben, wenn Investoren die Sahnestücke vermarkten?

Teilen:

ähnliche Artikel

3 Antworten zu “Ohne Schnaps keine Lyrik”

  1. […] Sie hierzu auch: Ohne Schnaps keine Lyrik Short URL: http://tinyit.cc/24df9 Kategorie: Löwenzahnonline 2012 | Kommentare […]

  2. Uwe He-Wi sagt:

    Hallo Daniela,

    ja das mit den Fotos ist eine gute Idee, von außen habe ich schon einige gemacht, ich werde sie hier demnächst veröffentlichen. Von innen muss man leider sagen, lohnt es sich nicht, denn der Zustand der Gebäude ist katastrophal. Hier muss man die Frage stellen, warum kauft jemand so etwas um es dann dem Verfall preiszugeben?

    Die Gemeinde hat im Rahmen der Ortskernsanierung ein Gutachten über die Möglichkeiten und Kosten der Sanierung in Auftrag gegeben, das Ergebnis war leider sehr ernüchternd, abgesehen davon, dass die Gemeinde das Areal erst erwerben müsste, wären die Sanierungskosten unvertretbar hoch. Der Verfall im Inneren der Gebäude ist zu weit vorangeschritten. Damit ist zwar ein Teil unseres Antrages ( https://gruene-edewecht.de/antrag/antrag-zum-erhalt-der-alten-kornbrennerei/ ) umgesetzt worden. Aber auch die GRÜNE Fraktion musste einsehen, dass der Erhalt für die Gemeinde schlicht nicht zu finanzieren ist.

    So wird nun wieder ein kleines Stück altes Edewecht entsorgt. Leider!

  3. Daniela sagt:

    Alaso ich frage mich warum soetwas abgerissen werdne muss und einem Wohnhaus weichen. Es werden im moment genügend Häuser gebaut, es gibt genug Baugrundstücke, und leerstehende Wohnungen und Geschäftsräume ( z.b. das Geschäft neben dem Grubenhof, wo damals der Metzgerr drin war, da solllte doch uirsprünglich auch mal ein super Einkaufszentrum entstehen …)
    Da frage ich mich warum ausgerechnet dort etwas neues entstehen soll. Weil das Gebäude alt ist und nicht ins „Moderne Ortbild“ passt? ich seh es schon so kommen, dass das Geld grad mal für Abriss und Aufbau reicht, letztlich aber ein weiteres Geistergebäude sein wird, weil keiner reingeht oder es sich nicht rentiert. Wir haben genug Geschäfte in Edewecht.
    Also der ehemalige Shclecker ist leer, ehemals Bölts steht leer. viele diverse kleine Ladenflächen sind zu vermieten und das schon seit Jahren.
    Also ich kann diese Entscheidung absulot nicht nachvollziehen.

    Ich hoffe, das irgenwer zumindest von außen und vom Inneren des Gebäude einige Fotos macht, bevor die Bagger anrollen, sodass wenigstens die Erinnerung bleibt…… ( bleibt nur noch abzuwarten, wann der alte Bergfried weichen muss für irgendwelche tollen Geschäftsideen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung