Logo Löwenzahn Foto Löwenzahn

Weiterführung der Linie 309 VWG von Petersfehn über Friedrichsfehn und Wildenloh, Verbesserungen der Linie 380

Donnerstag, 08. November 2012 von Uwe He-Wi

Sehr geehrte Frau Lausch,

Mit Schreiben vom 23.03.2012 hat die CDU- Fraktion und die Fraktionen der Grünen bei Ihnen eine Verbesserung ÖPNV in der Gemeinde Edewecht beantragt. In diesem Antrag wurde auch die Situation der Linie 380  in den Wintermonaten unter anderem angesprochen.

In der Sitzung des Wirtschafts- und Haushaltsausschusses am 05.06.2012 wurde zur Thematik „Verbesserung des unter anderem auch die Linie 380, angeregt und eine Verlängerung der bislang abwechselnd bis nach Petersfehn und Wildenloh verkehrende Linie 309 der Verkehr- und Wasser GmbH bis nach Friedrichsfehn zu prüfen.

In der Ausschusssitzung vom 24.09.2012 wurde ausführlich über die Weiterführung der Linie 309 bis Friedrichsfehn berichtet, beigefügte Fahrplanentwürfen und Übersichtspläne konnten eingesehen werden.

Sie beschreiben in der Beschlussvorlage vom 12. September 2012, dass im Streckenabschnitt zwischen Friedrichsfehn und Wildenloh die Linie  380 der WEB im Stundentakt zurzeit verkehrt. Eine Ergänzung durch die VWG würde zu einer Konkurrenzsituation führen und es wäre sinnvoll, dies vorab mit der WEB abstimmen.

Nach Auskunft der VWG würden jährlich 220.000 € Unterhaltungs- und Fahrzeugkosten entstehen, nach Abzug von Fahrkartenentgelte werden 190.000 € für den Haushalt der Gemeinde Edewecht einzustellen sein.

Nach ausführlicher Diskussion wurde eine Streckenführung über Friedrichsfehn durch die VWG im Wirtschaftsausschuss abgelehnt.

In den Wochen nach der Sitzung wurde uns bekannt, dass die Busse der Linie 380 besonders am Vormittag und am Abend überfüllt sind. Viele Fahrgäste sind mit dem Angebot auf diese Strecke sehr unzufrieden. Schon 2011 wurden die Angebote, gerade auf dieser Linie, bemängelt. Eine kurzfristige Lösung wurde damals dem Rat in Aussicht gestellt. Dies scheint in unseren Augen nicht ausreichend umgesetzt worden zu sein. 

Aus diesem Grund sollten die Linienführung der Linien 309 und 380 in nächster Zeit erneut verhandelt werden und zwar mit WEB, ZVBN und VWG als Verhandlungspartner.

Wir bitten Sie daher, den Tagesordnungspunkt Nummer 6. der Tagesordnung vom 24. September erneut auf die Tagesordnung zu setzen.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Seeger                                    Uwe Heiderich-Willmer

ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*