Logo Löwenzahn Foto Löwenzahn

Energie zum halben Preis

Samstag, 10. November 2007 von Uwe He-Wi

Ein neues Verfahren zur autonomen Energieversorgung aus landwirtschaftlicher Biomasse und seine Folgen für die regionale Wertschöpfung und Ökologie

Der Ortsverband Edewecht und der Kreisverband Ammerland der GRÜNEN veranstalten zu diesem Thema eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit Prof. Dr. Konrad Scheffer. Gegenwärtige Schwerpunkte seiner Forschungsarbeiten an der Uni Kassel beziehen sich zur Zeit auf die Gewinnung von Energie und Wertstoffen aus Biomasse.

In der Diskussion um die erneuerbaren Energien werden verschiedene Wege eingeschlagen. Einen davon hat sich

Prof. Dr. Scheffer

Prof. Dr. Scheffer

Prof. Dr. Scheffer zum Thema gemacht. Er selbst schreibt dazu: „Bisherige Verfahren der Energieproduktion sind zu ineffizient. So ist bei der Herstellung von Bioethanol oder RME der Flächenertrag zu gering um einen wirklichen Beitrag zur Substitution von fossilen Energieträgern zu leisten. Außerdem ist der Landwirt nicht am Wertschöpfungsprozess beteiligt, er bleibt Rohstofflieferant. Aber auch die gegenwärtige Technik der Biogasproduktion ist nicht zufrieden stellend. Netto wird höchstens 40 % der Pflanze in Nutzenergie umgesetzt. Biogasanlagen fördern außerdem den Anbau von Mais in Monokulturen. Die Erhöhung der Nutzungseffizienz um ca. 30 %, die Nutzung einer beliebigen Zahl von Pflanzenarten, die Kombination von - und Brennstoffproduktion sind die großen Vorteile des neuen Verfahrens.“

Prof. Dr. Scheffer wird an diesem Abend dieses Verfahren vorstellen und sich einer kritischen Auseinandersetzung

Ursula Helmhold

Ursula Helmhold

mit der bisherigen Biomassenutzung stellen. Hierzu sind alle interessierten Bürger herzlich eingeladen.

Ferner wird die Spitzenkandidatin der GRÜNEN für die Niedersächsischen Landtagswahlen Ursula Helmhold und derAmmerländer Landtagskandidat Friedrich Haubold anwesend sein.

Die Veranstaltung findet am 27. November 2007 um 20:00 im Saal der Gaststätte „Mühleneck“, Holljestraße 13, in Edewecht statt.

ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*